Energieausweis

Der Energieausweis - die Wichtigkeit

Energieausweiß

Verkäufer oder Vermieter einer Immobilie müssen nach der Energiesparverordnung von 2009 Interessenten an der Immobilie einen Energieausweis zugänglich machen. Sollte man dieser Pflicht nicht nachkommen, kann dies sehr schnell teuer werden.

Seit dem 1. Mai 2014 ist die neue Energiesparverordung (ENEV) in Kraft getreten. Verkäufer und Vermieter werden verpflichtet, spätestens bei der Besichtigung einen Energieausweis (oder Kopie) vorzulegen. Ebenso müssen in Immobilienanzeigen (Zeitungen und Internet) folgende Angaben gemacht werden:

  • Art des Ausweises
  • Energieverbrauchskennwert oder Endenergiebedarf
  • Energieträger
  • Baujahr des Gebäudes
  • Energieeffizienzklasse

Die Vorteile des Energieausweises

Mit Hilfe des Energieausweises können Sie ganz einfach erkennen, welche Schwachstellen eine Immobilie hat und somit zukünftigen Eigentümern zeigen, welche Modernisierungsmaßnahmen bei einem Erwerb anfallen und wie hoch diese ungefähr sein werden. Außerdem wird durch den Ausweis der Energieverbrauch ersichtlich.

Durch die langfristig steigenden Energiepreise entscheiden sich Mieter und Käufer häufig lieber für einen Neubau, bei dem die Kaltmiete bzw. der Kaufpreis vielleicht höher liegt, dessen Energiekosten allerdings deutlich geringer ausfallen. Hat Ihre Immobilie einen niedrigen Energieverbrauch, können Sie mit Hilfe des Energieausweises Ihre Immobilie schneller und zu einem höheren Verkaufspreis vermarkten.

Info

Was kostet so ein Ausweis?

Welcher Ausweis ist für meine Immobilie sinnvoll?

Wir beraten Sie gerne!